AGB DES ONLINE-SHOPS
FÜR UNTERNEHMERN

  1. Diese AGB bestimmen die allgemeinen Bedienungen, Grundsätze und Form des Verkaufs, der von Robert Jurecki im Rahmen der Geschäftstätigkeit unter Firma Amin Power Energy mit Sitz in 67-210 Głogów durch Website powerenergy.com.pl (im Weiteren als: „Onlineshop” genannt) geführt wird und bestimmen die Grundsätze
    und Bedienungen der Ausübung der Geschäftstätigkeit von Robert Jurecki unter Firma
    Amin Power Energy im Rahmen der Erbringung der kostenfreien Dienstleistungen auf elektronischem Weg.

1 Begriffe

  1. Arbeitstage – bestimmen die Tage von Montag bis Freitag ausgenommen von den gesetzlichen freien
    Tagen.
  2. Lieferung – bestimmt die faktische Tätigkeit, die in der Lieferung dem Kunden der in der Bestellung genannten Waren durch den
    Verkäufer durch Lieferanten Vermittlung besteht
  3. Lieferant – bedeutet ein Subjekt, mit dem der Verkäufer im Bereich der Lieferung der
    Waren zusammenarbeitet:
    1. Kurierfirma
    2. Poczta Polska S.A.
    3. Spedition
  4. Passwort – bedeutet eine Reihe von Buchstaben, Ziffern oder anderen Zeichen, die der Kunde bei der Anmeldung im Onlineshop auswählt, um den Zugang zum Konto im Onlineshop zu schützen.
  5. Kunde – bedeuten ein Subjekt, für das nach den AGB und geltenden rechtlichen Vorschriften die Dienstleistungen auf dem elektronischen Weg erbringt werden können oder mit dem den Verkaufsvertrag abgeschlossen werden kann.
  6. Verbraucher – bedeutet eine natürliche Person, die die rechtlichen Handlungen mit dem Unternehmer vornimmt, die nicht direkt mit ihrer gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit verbunden sind.
  7. Kundenkonto – bedeutet ein individuelles Konto, das der Verkäufer für die Kunden nach der Anmeldung und dem Abschluss des Vertrags über die Erbringung der Dienstleistungen für die Durchführung des Kontos aktiviert.
  8. Login – bedeutet die individuelle Kennzeichnung des Kunden, die er selbst bestimmt. Es besteht aus einer Reihe der Buchstaben, Ziffer oder anderen Zeichen und zusammen mit dem Passwort erforderlich ist, um das Konto im Onlineshop zu erstellen.
  9. Unternehmer – bedeutet eine natürliche, rechtliche Person oder organisatorische Einheit, die keine rechtliche Person ist, der das Gesetz die rechtliche Fähigkeit zuerkennt. Diese Einheit übt in eigenem Namen die wirtschaftliche oder berufliche Tätigkeit aus und führt die rechtlichen Handlungen durch, die direkt mit der wirtschaftlichen oder beruflichen Tätigkeit verbunden sind.
  10. AGB – bedeutet diese AGB.
  11. Anmeldung – bedeutet die faktische Tätigkeit, die in diesen AGB bestimmt ist.
    Sie ist erforderlich, um alle Funktionen des Onlineshops zu nutzen.
  12. Verkäufer – bedeutet Robert Jurecki, der die Geschäftstätigkeit unter Namen Amin Power Energy mit Sitz in 67-210 Głogów, Zielone Wzgórze 6, NIP: 6920007067, REGON: 390043292 ausübt. Sie wurde ins Zentralregister für die Gewerbetätigkeit natürlicher Personen von Minister für Wirtschaft eingetragen; E-Mail: Biuro@powerenergy.com.pl Der Verkäufer ist auch der Eigentümer des Onlineshops.
  13. Website des Shops – bedeutet die Website, auf der der Verkäufer den
    Onlineshop powerenergy.com.pl führt.
  14. Ware – bedeutet ein Produkt, das vom Verkäufer auf der Website des Onlineshops
    dargestellt wird und den Gegenstand des Kaufvertrags sein kann.
  15. Träger – bedeute ein Mittel oder Tool, das dem Kunden oder Verkäufer die Aufbewahrung der direkt gerichteten Informationen so ermöglicht, dass ihm den Zugang zu den Informationen in der Zukunft während der bestimmten Zeit zum Zwecke garantiert wird, zu denen diese Informationen dienen und die Wiederherstellung der aufbewahrten Informationen in der unveränderten Form ermöglichen.
  16. Kaufvertrag – bedeutet ein Kaufvertrag, der nach den in AGB bestimmten Grundsätzen zwischen dem Kunden und Verkäufer entfernt abgeschlossen wurde.

2 Allgemeine Bestimmungen und Nutzung des Onlineshops

  1. Alle Rechte auf Onlineshop, darunter die vermögensrechtlichen Urheberrechte,
    Eigentumsrechte auf Namen, Domäne, Website, wie auch auf Muster, Formulare, Logotyps auf der Website des Onlineshops (ausgenommen von den Logotyps und Bilder, die auf der Website des Onlineshops zur Darstellung der
    Waren, auf die die Urheberrechte den Dritten zustehen) stehen dem
    Verkäufer zu und sie können nur gemäß den AGB und nach der schriftlichen
    Zustimmung des Verkäufers genutzt werden.
  2. Der Verkäufer wird die Mühe geben, damit die Nutzung des Onlineshops mittels aller gängigen Browser, Betriebssysteme, Type der Geräte und Internetverbindungen für die Benutzer möglich wird.
  3. Der Verkäufer wendet die „Cookies“ Dateien an, die bei der Nutzung der Website vom Server des Verkäufers auf dem Laufwerk des Endgeräts des Kunden gespeichert werden. Die Anwendung von „Cookies“ dient zur besseren Funktion der Website am Endgerät der Kunden. Diese Dateien beeinträchtigen nicht das Endgerät des Kunden und verändern keine Einstellungen am Endgerät des Kunden oder die Software am Endgerät. Jeder Kunde kann „Cookies“ im seinen Browser am Endgerät deaktivieren. Der Verkäufer weist aber darauf hin, dass die Deaktivierung von „Cookies“ die Nutzung der Website beeinträchtigen oder unmöglich machen kann.
  4. Um eine Bestellung im Onlineshop mittels Website abzugeben und die
    Dienstleistungen an Websites anzuwenden, muss der
    Kunde die aktive E-Mail-Adresse haben.
  5. Der Onlineshop kann nur von den Unternehmern mit der angemeldeten Geschäftstätigkeit,
    Gesellschaft oder rechtlichen Personen genutzt werden.
  6. Die Verbraucher sind nicht berechtigt, den Onlineshop zu nutzen.
  7. Es ist verboten, die Inhalte mit dem illegalen Charakter durch den Kunden zu liefern und die Website oder kostenfreie Dienstleistungen, die vom Verkäufer erbracht werden, rechtswidrig, gegen die gute Praxis oder Vermögen der Dritten zu nutzen.
  8. Der Verkäufer erklärt hiermit, dass der öffentliche Charakter des Internets und die Nutzung der Dienstleistungen auf elektronischem Weg zur Gewinnung und
    Modifizierung der personenbezogenen Daten der Kunden durch die Dritten führen kann, aus diesem Grund sollen die Kunden die angemessenen technischen Maßnahmen anwenden, die die oben genannten Gefährdungen minimieren. Insbesondere sollen die Kunden die Antivirenprogramme und Programme zum Schutz der Identität im Internet anwenden. Der Verkäufer fordert vom Kunden nie die
    Übertragung des Passworts.
  9. Es ist verboten, die Ressourcen oder Funktionen des Onlineshops zur Ausübung einer
    Tätigkeit durch den Kunden, die das Interesse des Verkäufers beeinträchtigen kann, anzuwenden

3 Anmeldung

  1. Um das Konto zu erstellen, muss der Kunde sich kostenfrei anmelden.
  2. Die Registrierung ist notwendig, um eine Bestellung im Online-Shop abgeben zu können. Ohne die Zustimmung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten kann der Kunde den Registrierungsprozess nicht beenden und keine Einkäufe im Online-Shop durchführen.
  3. Zur Anmeldung muss der Kunde ein Formular ausfüllen, das vom Verkäufer auf der Website veröffentlicht wird und es auf elektronischem Weg mittels der entsprechenden Funktion im Formular an
    Verkäufer schicken. Bei der Anmeldung bestimmt der Kunde sein individuelles Passwort.
  4. Wenn der Kunde das Formular ausfüllt, kann er die
    AGB der Website lesen und sie durch das Ankreuzen des entsprechenden Felds akzeptieren.
  5. Bei der Anmeldung kann der Kunde die Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu Marketingszwecken freiwillig geben, indem er das entsprechende Feld im Formular ankreuzt. In solchem Fall weist der Verkäufer ausdrücklich darauf, zu welchen Zwecken die personenbezogenen Daten des Kunden gespeichert werden und welchen Empfängern sie übertragen werden.
  6. Die Einwilligung des Kunden zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu Marketingszwecken ist keine Voraussetzung, den Vertrag über Erbringung der Leistungen im Rahmen der Durchführung des Kontos mit dem Verkäufer abzuschließen. Der Kunde kann jederzeit seine Einwilligung widerrufen, indem er die entsprechende Erklärung dem Verkäufer abgibt. Die Erklärung kann an E-Mail-Adresse des Verkäufers per E-Mail geschickt werden.
  7. Nach dem Versand des ausgefüllten Formulars sendet der Verkäufer dem Kunden unverzüglich die Bestätigung der Anmeldung an die im Formular angegebene E-Mail-Adresse. Zu diesem Zeitpunkt wird der Vertrag über die Erbringung der Leistungen im Rahmen der Durchführung des Kontos auf dem elektronischen Weg abgeschlossen und der Kunde hat der Zugang zu seinem Konto und zur Veränderung der Angaben, ausgenommen vom Login, die er bei der Anmeldung angab.

4 Bestellungen

  1. Die Informationen auf der Website sind kein Angebot des Verkäufers im Sinne des Zivilgesetzbuchs, sondern sind sie die Einladung der Kunden zur Abgabe der Angebote an Abschluss des Kaufvertrags.
  2. Der Kunde kann die Bestellungen auf der Website 7 Tage pro Woche, rund um die Uhr aufgeben.
  3. Der Kunde, der die Bestellung auf der Website aufgibt, komplettiert die Bestellung, indem er die erwünschten Waren wählt. Die Waren werden zum Warenkorb mit der Taste „IN DEN WARENKORB“ unter der Ware auf der Website hinzugefügt. Der Kunde gibt nach der Komplettierung der Bestellung und Auswahl der Zahlungsbedingungen im „WARENKORB“ die Bestellung auf, indem er das Formular dem Verkäufer mit der Taste auf der Website „Bestellen und zahlen“ schickt. Vor jedem Versand der Bestellung informiert der Verkäufer den Kunden über den Preis der ausgewählten Ware und Lieferung, wie auch über die anderen, zusätzlichen Kosten, die der Kunde im Zusammenhang mit dem Kaufvertrag trägt.
  4. Die Aufgabe der Bestellung bedeutet, dass der Kunde dem Verkäufer das Angebot an Abschluss eines Kaufvertrags für die Waren abgibt, die der Gegenstand der Bestellung sind
  5. Nach der Aufgabe der Bestellung schickt der Verkäufer an die vom Kunde angegebene
    E-Mail-Adresse die Bestätigung der Bestellung.
  6. Anschließend schickt der Verkäufer nach der Bestätigung der Aufgabe der Bestellung an die vom Kunde angegeben E-Mail-Adresse die Information über die Annahme der Bestellung. Die Information über die Annahme der Bestellung ist eine Erklärung des Verkäufers über die Annahme der Bestellung, die oben genannt wird. Wenn der Kunde diese Information bekommt, wird der Kaufvertrag abgeschlossen.
  7. Falls die bestellte Ware im Lager fehlt oder die Zeit der Einführung der Ware sich unerwartet verlängert, wird der Kunde unverzüglich darüber und über die damit verbundene Verlängerung der Abwicklung der Bestellung informiert. Der Kunde kann solche Bestellung oder ihr Teil annullieren oder verändern.
  8. Wird das Formular unrichtig ausgefüllt, wird die Bestellung nicht abgewickelt.
  9. Der Shop behält sich das Recht vor, die Bestellung auf jedem Schritt der Abwicklung abzulehnen, soweit die Waren im Lager oder bei den Lieferanten fehlen oder im Fall von der begründeten Angst und Nichteinhaltung dieser AGB.
  10. Der Verkäufer trägt die Kosten des Versands.
  11. Wir behalten uns vor, dass wegen des vorübergehenden Fehlens der Ware im Lager oder anderen Ursachen wir die Bestellung teilweise abwickeln können. Im Fall von Problemen mit der Abwicklung der Bestellung informieren wir den Kunden unverzüglich darüber.

5 Zahlungen

  1. Die Preise auf der Website befinden sich bei der bestimmten Ware und sind die Nettopreise. Sie enthalten keine Informationen über Kosten der Lieferung und anderen Kosten, über die der Kunde in Verbindung mit der Auswahl der Lieferung und Abgabe der Bestellung informiert wird.
  2. Der Kunde kann die nachfolgende Zahlungsbedingungen auswählen:
    1. Banküberweisung auf das Bankkonto des Verkäufers (in diesem Fall wird die Bestellung nach der Zustellung dem Kunden durch den Verkäufer der Bestätigung der Bestellungsannahme und nach dem Eingang der Geldmittel auf das Bankkonto des Verkäufers);
    2. Geldmittel im Fall vom persönlichen Empfang – Zahlung im Büro des Verkäufers (in diesem Fall wird die Bestellung nach der Zustellung dem Kunden durch den Verkäufer der Bestätigung der Bestellung abgewickelt, wobei die Ware im Büro des Verkäufers abgegeben wird)
    3. Online Zahlungen mittels DOTPAY, PayPal oder Kreditkarte
    (in diesem Fall wird die Bestellung nach der Zustellung dem Kunden durch den Verkäufer der Bestätigung der Bestellungsannahme und nach dem Eingang der Geldmittel auf das Bankkonto des Verkäufers);
  3. Der Kunde ist verpflichtet, für die Bestellung in der vertraglich bestimmten Höhe innerhalb von max. 3 Tagen zu zahlen. Nach dieser Frist kann die Bestellung annulliert werden.

6 Lieferung

  1. Der Verkäufer liefert die Waren innerhalb von der Republik Polen und ein paar ausgewählten Ländern in Europa nach dem Verzeichnis im Bookmark Lieferung.
  2. Falls die Waren in ein anderes Land geliefert sein sollen, behält sich der Shop vor, die Abwicklung der Bestellung abzulehnen, soweit die Lieferung unmöglich ist.
  3. Der Verkäufer ist verpflichtet, die Ware, die der Gegenstand des Kaufvertrags ist, mangelfrei zu liefern.
  4. Der Verkäufer veröffentlicht auf der Webseite die Information über die Arbeitstage, die er zur Lieferung der Waren und Abwicklung der Bestellung braucht.
  5. Die Frist der Lieferung und Abwicklung der Bestellung wird auf der Webseite unter Berücksichtigung der Arbeitstage gemäß z §5 Abs. 2 AGB festgestellt
  6. Die Frist der Lieferung und Abwicklung der Bestellung auf der  unter Berücksichtigung der Arbeitstage ab dem Abschluss des Kaufvertrags berechnet.
  7. Die bestellten Waren werden dem Kunden durch Lieferant Vermittlung an die im Formular bestimmte Adresse geliefert.
  8. Am Tag des Versands der Ware an den Kunden (soweit man den persönlichen Empfang nicht ausgewählt hat) wird an die E-Mail-Adresse des Kunden die Information über die Bestätigung des Versands geschickt.
  9. Der Kunde soll die zugestellte Lieferung entsprechend bei Anwesenheit des Lieferanten prüfen. Stellt der Kunde den Verlust oder die Beschädigung der Lieferung fest, wird er mit dem Lieferanten ein entsprechendes Protokoll erstellen.
  10.  Der Kunde kann die bestellten Waren selbst annehmen. Die Waren kann er im Büro des Verkäufers nach der vorherigen Bestimmung der Frist per E-Mail oder Telefon annehmen.
  11. Der Verkäufer fügt dem Versand, der der Gegenstand der Lieferung ist, die MwSt.-Rechnung, die die gelieferten Waren umfasst bei oder schickt die Rechnung an die vorher bestimmte Adresse.
  12. Wird der Kunde unter der angegebenen Adresse abwesend, wird der Mitarbeiter des Lieferanten den Avis verlassen oder wird eine erneute Probe unternehmen, mit dem Kunden sich telefonisch zu kontaktieren, um die neue Frist und Kosten der Lieferung zu bestimmen.

7 Gewährleistung

  1. Der Verkäufer liefert die Waren ohne physische und rechtliche Mängel. Der Verkäufer ist dem Kunden gegenüber für die physischen und rechtlichen Mängel der Waren verantwortlich (Gewährleistung).
  2. Falls die Waren mangelhaft sind:
    1. Falls das Produkt einen Mangel hat, kann der Kunde die Erklärung über die Reduzierung des Preises oder über den Rücktritt vom Kaufvertrag abgeben, es sei denn, dass der Verkäufer innerhalb einer begründeten Frist und ohne übermäßige Unbequemlichkeiten das mangelhafte Produkt gegen ein neues und mangelfreies Produkt ersetzt. Diese Begrenzung findet keine Anwendung, wenn das Produkt schon vom Verkäufer ersetzt oder repariert wurde oder wenn der Verkäufer die Verpflichtung des Ersatzes eines Produkts gegen ein mangelfreies Produkt nicht erfüllt oder den Mangel nicht repariert.
    2. Der Verkäufer ist verpflichtet, das Produkt gegen ein mangelfreies Produkt zu ersetzten oder den Mangel innerhalb der begründeten Frist und ohne übermäßige Unbequemlichkeiten zu reparieren.
  3. Der Verkäufer kann die Genugtuung der Forderung des Kunden ablehnen, wenn die Entfernung der Widersprüchlichkeit zwischen der Ware und dem Vertrag in einer von dem Kunden gewählten Form unmöglich ist oder im Vergleich mit der anderen möglichen Form der übermäßigen Kosten bedarf.
  4. Der Kunde, der die Gewährleistung ausübt ist verpflichtet, die mangelhaften Waren an den Verkäufer zu liefern.
  5. Der Verkäufer trägt die Verantwortung im Rahmen der Gewährleistung, wenn der physische Mangel innerhalb von zwei Jahren ab der Abgabe der Ware festgestellt wird. Die Ansprüche für Beseitigung der Mängel oder Ersatz der Waren verjährt nach einem Jahr aber diese Frist kann nicht vor dem Ablauf der oben genannten Frist laufen.
    Während dieser Frist kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten oder eine Erklärung über die Reduzierung des Preises wegen der Mängel der Waren abgeben. Fordert der Kunde keinen Austausch der Waren oder keine Beseitigung der Mängel, läuft die Frist des Rücktritts vom Vertrag oder der Abgabe der Erklärung über Reduzierung der Preise mit dem erfolgslosen Ablauf der Frist des Austauschs oder der Beseitigung der Mängel.
  6. Alle Reklamationen, die mit den Waren oder Abwicklung des Kaufvertrags verbunden werden, kann der Kunde dem Verkäufer in Schriftform schicken.
  7. Der Verkäufer wird innerhalb von 14 Tagen ab der Abgabe der Reklamation seine Stellung bezüglich der Reklamation der Waren oder Abwicklung des Vertrags darstellen.
  8. Der Kunde kann eine Kurierfirma durch Verkäufer Vermittlung bestellen, die auf den Kosten des Verkäufers in einer beliebten Frist die reklamierte Ware zur Lieferung dem Verkäufer empfängt.
  9. Der Kunde kann die Fotodokumentation der reklamierten Waren an die E-Mail-Adresse des Verkäufers schicken. Verkäufer wird auf der Grundlage dieser Bilder die Reklamation innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen prüfen.
  10. Der Kunde kann dem Verkäufer die Reklamation in Bezug auf die kostenfreien Dienstleistungen auf dem elektronischen Weg an die E-Mail-Adresse reklamacja@powerenergy.com.pl schicken. Der Verkäufer wird unverzüglich aber nicht später als innerhalb von 14 Tagen die Reklamation prüfen und dem Kunden antworten.

8 Garantie

  1. Die vom Verkäufer verkauften Waren kann die Garantie umfassen, die vom Hersteller der Waren oder Vertreiber gewährt wird.
  2. Im Fall von den Waren unter Garantie wird die Information über die Garantie auf der Website veröffentlicht.

9 Rücktritt vom Vertrag

  1. Der Käufer, der Unternehmer ist, hat kein Recht auf Rücktritt vom Vertrag.
  2. In den begründeten Fällen wird die Reklamation individuell nach der vorherigen Anmeldung per E-Mail an die Adresse sklep@powerenergy.com.pl geprüft.
  3. Dienstleistungen, deren Gegenstand die Ware in der versiegelten Verpackung ist, die nach der Öffnung der Verpackung wegen dem Gesundheitsschutz nicht zurückgegeben werden kann, falls die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wird;

10 Kostenfreie Dienstleistungen

  1. Der Verkäufer bietet dem Kunden die kostenfreien Dienstleistungen an:
    1. Newsletter
    2. Durchführung des Kundenkontos
    3. Veröffentlichung der Meinungen
  2. Die in §10 Abs. 1 oben genannten Dienstleistungen werden innerhalb von 7 Tagen pro Woche, rund um die Uhr erbracht.
  3. Der Verkäufer behält sich vor, die Art, Form, Zeit des Zugangs zu den erwünschten Dienstleistungen auszuwählen. Er wird die Kunden darüber entsprechend informieren.
  4. Jeder Kunde kann die Newsletter-Dienstleistungen anwenden. Dazu soll man seine E-Mail-Adresse im Formular auf der Website angeben. Nach dem Versand des ausgefüllten Formulars wird dem Kunden an die im Formular angegebene Adresse die Bestätigung geschickt. Zu diesem Zeitpunkt wird ein Vertrag über die Erbringung der Dienstleistungen auf dem elektronischen Weg abgeschlossen. Der Kunde kann zusätzlich bei der Anmeldung das entsprechende Feld im Formular ankreuzen, um Newsletter zu subskribieren.
  5. Die Newsletter Dienstleistung besteht im Versand an die E-Mail-Adresse die Mitteilung in elektronischer Form mit den Informationen über die neuen angebotenen Produkte oder Dienstleistungen. Der Verkäufer wird Newsletter aller Kunden schicken, die sich angemeldet haben.
  6. Jeder Newsletter enthält insbesondere: Information über den Sender, gefülltes Feld „Thema”, Beschreibung des Versands und die Information über dem möglichen Rücktritt von der kostenfreien Dienstleistung.
  7. Der Kunde kann jederzeit von Newsletter abtreten, indem er auf die Subskription mittels Link in jeder elektronischen Benachrichtigung im Rahmen der Newsletter Dienstleistung verzichtet oder das entsprechende Feld im Konto aktiviert.
  8. Die Dienstleistung im Rahmen der Durchführung des Kontos ist nach der Anmeldung gemäß den in AGB beschriebenen Grundsätzen vorhanden. Wenn man ein Konto hat, kann man die bei der Anmeldung angegebenen Angaben verändern, die Abwicklung der Bestellung überwachen, wie auch die Geschichte der schon abgewickelten Bestellungen zu beobachten.
  9. Der Kunde, der sich angemeldet hat, kann die Löschung des Kontos verlangen. Das Konto kann erst nach 14 Tagen ab der Anforderung gelöscht werden.
  10. Der Verkäufer ermöglicht den Kunden, die das Konto haben, seine Meinungen über Waren auf der Webseite zu veröffentlichen.
  11. Jederzeit kann der Kunde auf diese Dienstleistung verzichten, indem er keine Inhalte auf der Webseite veröffentlicht.
  12. Der Verkäufer ist berechtigt, den Zugang zum Konto und den kostenfreien Dienstleistungen zu sperren, wenn der Kunde zum Schaden des Verkäufers oder der anderen Kunden handelt, die rechtlichen Vorschriften und Bestimmungen der AGB verletzt, wie auch im Fall, wenn die Sperrung des Zugangs zum Konto und zu den kostenfreien Dienstleistungen wegen der Sicherheitsgründen berechtigt ist – insbesondere: der Kunde die Sicherungen der Website umgeht. Das Konto wird so lange gesperrt, bis man die Ursachen erklärt. Der Verkäufer informiert den Kunden über die Sperrung des Kontos und der kostenfreien
    Dienstleistungen auf dem elektronischen Weg, indem er sie Mitteilung an die im Formular
    Angegebene Adresse schickt.

11 Verantwortung des Kunden im Bereich der Veröffentlichung von Inhalten

  1. Wenn der Kunde die Inhalte zur Verfügung stellt, veröffentlicht er sie freiwillig. Die zur Verfügung gestellten Inhalte drucken keine Ansichten des Verkäufers aus und sollen nicht mit seiner
    Tätigkeit identifiziert werden. Der Verkäufer ist kein Lieferant der Inhalte, sondern ist er nur ein Subjekt, das die entsprechenden IT-Quellen dazu garantiert.
  2. Der Kunde erklärt hiermit, dass:
    1. er zur Ausübung der Vermögenseigentumsrechte, Urheberrechte und/oder verwandten Rechte auf – entsprechend – Lieder, Gegenstände der Urheberrechte (z.B. Warenzeichen) und/ oder Gegenstände der verwandten Rechte, die die Inhalten schaffen, berechtigt ist;
    2. die personenbezogenen Daten, Bilder, und Informationen über Dritten, die im Rahmen der Dienstleistungen gemäß §10 der
    AGB veröffentlicht werden, rechtlich, freiwillig und nach Einwilligung der betroffenen Personen veröffentlicht werden;
    3. seine Zustimmung für die Einsicht, in die von den anderen Kunden und dem Verkäufer veröffentlichten Inhalte gibt, wie auch den Verkäufer zu ihrer Nutzung gemäß den Bestimmungen dieser AGB berechtigt;
  3. Der Kunde ist berechtigt:
    1. zur Veröffentlichung von personenbezogenen Daten der Dritten im Rahmen der Nutzung von Dienstleistungen, die in §10 der AGB genannt werden, und zur Veröffentlichung der Bilder der Dritten ohne rechtlich geforderte Erlaubnis oder Einwilligung der Dritten;
    2. zur Veröffentlichung der Inhalte mit dem Werbecharakter im Rahmen der Nutzung von Dienstleistungen, die in §10 der AGB genannt werden.
  4. Der Verkäufer trägt die Verantwortung für die Veröffentlichung der Inhalte durch die Kunden nur unter Voraussetzung,
    dass sie die entsprechende Mitteilung gemäß §12 der AGB bekommen.
  5. Es ist verboten, durch die Kunden im Rahmen der Nutzung der Dienstleistungen, die in §10
    AGB genannt werden, die Inhalte zu veröffentlichen, die könnten:
    1. böswillig zur Verfügung gestellt werden, z.B. mit der Absicht der Verletzung der Vermögen der
    Dritten;
    2. irgendwelche Rechte der Dritten, darunter die Rechte, die mit dem Schutz der Urheberrechte und verwandten Rechte, gewerblichem Geheimnis und mit den vertraulichen Verbindlichkeiten verbunden werden;
    3. den beleidigen Charakter haben oder Drohung gegen die Dritte sind, den beleidigen Wortschatz haben (z.B. wegen der Vulgarismen oder allgemeine beleidigen Wörter);
    4. im Widerspruch mit den Interessen des Verkäufers stehen;
    5. die Bestimmungen der AGB, gute Praxis, rechtliche Vorschriften, soziale
    Normen beeinträchtigen.
  6. bekommt man eine Mitteilung nach §12 der AGB, behält sich der Verkäufer vor, die Inhalte der Kunde, die im Rahmen der Nutzung von Dienstleistungen veröffentlicht werden, zu modifizieren oder entfernen.
    Dies gilt insbesondere für die Inhalte, die auf den Anzeigen der Dritten oder Behörde basieren und man stellte fest, dass sie gegen diese AGB oder geltenden Vorschriften verstoßen können. Der Verkäufer führt keine laufende Kontrolle der veröffentlichten Inhalte.
  7. Der Kunde gibt seine Zustimmung für die kostenfreie Verwendung der von ihm veröffentlichten Inhalte auf der Website.

12 Anmeldung der Gefährdungen oder Verletzungen

  1. Falls der Kunde oder eine andere Person oder Unternehmen feststellt, dass die auf der Website veröffentlichten Inhalte ihre Rechte, Güte, gute Praxis, Gefühle, Moral, Überzeugungen, Grundsätze des Wettbewerbs, Knowhow, rechtlich geschützte Geheimnisse oder Verpflichtungen, können Sie den Verkäufer über die potentielle Verletzung informieren.
  2. Wenn der Verkäufer über die potentielle Verletzung informiert wird, trifft er unverzüglich die entsprechenden Maßnahmen, um die Inhalte aus der Website zu entfernen.

13 Schutz der personenbezogenen Daten

  1. Der Verwalter der personenbezogenen Daten, die von Kunden dem Verkäufer freiwillig während der Anmeldung übergaben wurden, ist der Verkäufer.
  2. Alle gewonnenen personenbezogenen Daten sind geschützt und nur zur Abwicklung der Bestellung (Art. 6 Abs. 1 B. b DSVGO), Durchführung des Kontos (Art. 6 Abs, 1 B. b DSVGO), Beantwortung auf die Anfragen im Formular (Art. 6 Abs. 1 B. a DSVGO) genutzt. Wenn der Kunde seine Einwilligung gibt, werden die Daten auch zu den Marketingszwecken und zum Versand von Newsletter (Art. 6 Abs. 1 B. a DSVGO) genutzt. Zusätzlich verarbeitet der Verwalter die personenbezogenen Daten des Kunden auf der Grundlage des Art. 6 Abs. 1 B. c DSVGO, d.h. rechtliche Verpflichtung – Stellung der Rechnung oder eines anderen Dokuments und Aufbewahrung in den Büchern und auf der Grundlage des Art. 6 Abs. B. f DSGVO – rechtlich begründetes Interesse des Verwalters, d.h. Schutz vor den eventuellen Ansprüchen.
  3. Der Kunde überträgt seine personenbezogenen Daten an den Verkäufer freiwillig, unter Vorbehalt, dass wenn er die bestimmten Daten bei der Anmeldung nicht angibt, kann man kein Konto erstellen und keine Bestellung abwickeln.
  4. Jede Person, die ihre personenbezogenen Daten an den Verkäufer überträgt, hat den Zugang zu ihren
    Inhalt und Korrektur.
  5. Der Kunde kann seine personenbezogenen Daten löschen, insbesondere wenn er das Konto entfernt. Der Verkäufer kann die Löschung der personenbezogenen Daten verweigern, wenn der Kunde nicht alle Verbindlichkeiten bezahlt oder die geltenden rechtlichen Vorschriften verletzte. In solchem Fall muss man die Angaben aufbewahren, um die Umstände zu erklären.
  6. Der Verkäufer schützt, die ihm übertragenen personenbezogenen Daten und gibt alle Mühe, um sie vor dem Zugang der unberechtigten Personen zu schützen.
  7. Der Verkäufer überträgt die personenbezogenen Daten der Kunde dem Lieferanten, damit sie die Lieferung abwickeln können.
  8. Der Kunde kann den Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten einreichen oder die Beschwerden zur Aufsichtsbehörde in Verbindung mit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten durch den Verwalter einlegen.

14 Kündigung (betrifft keine Kaufverträge)

  1. Sowohl der Kunde, als auch der Verkäufer können den Vertrag über die Erbringung der Dienstleistungen auf dem elektronischen Weg jederzeit und ohne Begründung, unter Vorbehalt der erworbenen Rechte, die die andere Partei vor der Kündigung des Vertrags erwarb, kündigen.
  2. Der Kunde, der sich anmeldete, kündigt den Vertrag über die Erbringung der Dienstleistungen auf dem elektronischen Weg durch den Versand der entsprechenden Willenserklärung mittels freier Kommunikationsmittel, damit der Verkäufer sich mit der Willenserklärung vertraut machen kann.
  3. Der Verkäufer kündigt den Vertrag über die Erbringung der Dienstleistungen auf dem elektronischen Weg durch den Versand der entsprechenden Willenserklärung an die E-Mail-Adresse, die der Kunde bei der Anmeldung angab.

15 Schlussbestimmungen

  1. Der Verkäufer trägt die Verantwortung für die Nichterfüllung oder nicht ordnungsgemäße Erfüllung des Vertrags, aber im Fall von den Verträgen, die mit den Unternehmen abgeschlossen werden, trägt der Verkäufer die Verantwortung nur im Fall von den vorsätzlichen Schäden und nur im Bereich der vom Unternehmer getragenen Schäden.
  2. Der Inhalt dieser AGB kann gedruckt, auf dem Datenträger gespeichert oder jederzeit aus der Website herunterladen werden.
  3. Im Fall von den Streitigkeiten, die sich aus diesem Vertrag ergeben, geben die Parteien die Mühe, die Streitigkeit gütlich zu schlichten. Das geltende Recht für alle Streitigkeiten, die sich aus diesem Vertrag ergeben, ist das polnische Recht.
  4. Jeder Kunde kann die außergerichtliche Prüfung der Reklamation und
    Geltendmachung der Ansprüche anfordern. In diesem Bereich kann der Kunde die Schlichtung anwenden.
    Die Liste der Vermittler und Zentren für Schlichtung ist von den Führern der zuständigen
    Bezirksgerichte zur Verfügung gestellt.
  5. Der Verkäufer behält sich vor, die Änderungen in diesen AGB zu machen. Alle vom Verkäufer angenommenen Bestellungen, die vor dem Inkrafttreten der neuen AGB abgegeben werden, werden auf der Grundlage der AGB, die am Tag der Bestellung gelten, abgewickelt. Die Veränderung der AGB tritt in Kraft innerhalb von 7 Tagen ab der Veröffentlichung auf der Website. Der Verkäufer wird der Kunde 7 Tage vor dem Inkrafttreten der neuen
    AGB über die Veränderung der AGB per E-Mail mit dem Link zu den veränderten AGB informieren. Falls der Kunde den Inhalt von neuen AGB nicht akzeptiert, wird er den Verkäufer darüber informieren, was zur Kündigung des Vertrags nach den Bestimmungen §14 AGB führt.
  6. Der Anhang tritt in Kraft am Tag des Vertragsabschlusses.